Über uns

Was ist Curumim?

„Curumim“ ist der liebevolle Ausdruck für Kind. Der Verein Curumim sammelt in der Schweiz Geld für Jugendprojekte in Rio de Janeiro. Jährlich erfolgt eine Berichterstattung in Form eines Bulletins.

Was will Curumim?

CURUMIM hat zum Ziel, die Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen zu verbessern. Während der offizielle Schulunterricht in Brasilien jeweils in einer der beiden Tageshälften stattfindet (Morgen oder Nachmittag), werden die Curumim-Aktivitäten in der anderen angeboten. Curumim ist gänzlich auf die Betreuung der armen, vorwiegend dunkelhäutigen Schulkinder ausgerichtet. Meist trägt die Mutter die ganze Verantwortung für die Kindererziehung, häusliche Gewalt ist kein Fremdwort, Geld für mehr als das Allernötigste fehlt. Die Kinder haben Schwierigkeiten in der Schule.

Direkthilfe z.B. in Form von Essen und Kleidern verpufft rasch, ja ist oft sogar unerwünscht, solange es nicht gelingt, die Einstellung der Kinder zu ändern und die ganze Familie in den Entwicklungsprozess einzubeziehen.

Grundsätze

Hilfe zur Selbsthilfe

Mit dem Geld aus der Schweiz werden Jugendprojekte in einer brasilianischen Institution unterstützt bzw. teilfinanziert.

Kontrolle

Durch regelmässigen Augenschein vor Ort wird geprüft, ob die Projekte wirklich stattfinden und von Jugendlichen besucht werden.

Berichterstattung

Als Gegenleistung für die Finanzhilfe werden Berichte über die durchgeführten Projekte von der Institution „Casa de Joel“ eingefordert und für den Schweizer Jahresbericht (Bulletin) übersetzt.

Transparenz

Das Bulletin enthält jeweils eine detaillierte Aufstellung über die Finanzen. Die Buchhaltung wird von Revisoren aus dem Spenderkreis geprüft.

Wie funktioniert Curumim?

Fundraising durch Verein Curumim Schweiz – Curumim-Projekt in Rio de Janeiro.

Warum soll ich Mitglied bei Curumim werden?

Einladung zur Mitgliederversammlung – regelmässige Unterstützung (CHF 50 für Einzelpersonen, CHF 75 für Paare)

Wie kann ich spenden?

Spenden in CHF über IBAN CHXXX bei Postfinance, Verein Curumim, Mingertstrasse 20, 3030 Bern.

Welcher Anteil der Spende geht nach Brasilien?

In der Schweiz fallen minimale Fremdkosten von ca. 10 % einer Spende an , z.B. für den Druck des Bulletins. Alle am Projekt Beteiligten leisten Freiwilligenarbeit und damit fallen keine Personalkosten und Spesen an. 90% der Spende wird nach Brasilien überwiesen.